Economica Institut für Wirtschaftsforschung
Relevant Economics

Economica ist ein unabhängiges Wirtschaftsforschungsinstitut sui generis. Im Jahr 2005 in der Rechtsform des gemeinnützigen Vereins in Wien gegründet, ist das Institut inzwischen zum größten nicht öffentlich grundfinanzierten Wirtschaftsforschungsinstitut in Österreich avanciert. Mehr lesen

Economica – Ihr Institut für den wirtschaftlichen Strukturwandel!

Aktuelle Projekte

Interreg – Danube Transnational Programme: Eco-innovatively connected Danube Region

6. Juni 2017Durch das aktuelle EU-Projekt „EcoInn“ soll die Entwicklung neuer und die Stärkung bereits bestehender Interaktionsnetzwerke im Bereich Öko-Innovationen innerhalb der Donauländer vorangetrieben werden. Das allgemeine Ziel des EcoInn-Danube-Projektes ist es, die Zusammenarbeit zwischen Innovatoren aus dem Bereich Öko-Innovation mit speziellem Fokus auf Entwicklung und Anwendung von Öko-Entwicklungen im Donauraum zu verstärken. Insgesamt beinhaltet das Projektkonsortium Partner von 16 Organisationen aus ... Read More

AMBAVis – Access to museums for blind and visually impaired people through 3D technology

11. April 2016Die Entwicklung innovativer 3D-Technologien und multi-sensorischer Methoden hat in der vergangenen Zeit Möglichkeiten eröffnet, mit deren Hilfe Anschauungsobjekte, Grafiken und Bilder auch sehbeeinträchtigten Menschen zugänglich gemacht werden können. Das EU-Erasmus+ Projekt AMBAVis versteht sich als treibende Kraft zur Weiterentwicklung taktiler und auf 3D-Technologien basierender Vermittlungsmethoden in Museen, um den kulturellen Zugang für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen zu verbessern. Hintergrund Museen ... Read More

Die niederösterreichische Wertschöpfungslandkarte

30. September 2015Die hier vorgestellte Landkarte der Bruttowertschöpfung zeigt die enormen Unterschiede in der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der einzelnen Gemeinden Niederösterreichs. Die stärksten 32 der insgesamt 573 Gemeinden reichen bereits aus, um die Hälfte der Bruttowertschöpfung zu generieren. Diese herausragenden regionalen und lokalen Zentren sind umgeben von 541 weiteren Gemeinden, welche die zweite Hälfte der Bruttowertschöpfung in Niederösterreich erwirtschaften. Normiert man die Bruttowertschöpfung, ... Read More