Icon Folder final

Latest News

Im Rahmen des Projektes N° EAC/45/2017 für die Europäische Kommission wurden im Juli sechs jeweils mehrstündige Webinars zur Berechnung, Interpretation und Verwendung von Sport-satellitenkonten abgehalten.
Das Projekt ist eine Kooperation mit Partnern aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Portugal, Litauen und Rumänien. Es nahmen 33 Personen aus 16 EU-Mitgliedstaaten daran teil. Das Projekt dient als Basis zur weiteren Verbreitung der nationalen Sportsatellitenkonten und soll den Start für langjährige Kooperationen darstellen.

Um zu gewährleisten, dass die wirtschaftliche Bedeutung des Mountainbikens in Österreich bei maßgeblichen sportpolitischen Entscheidungen die ihr gebührende Wertschätzung erfährt, bedarf es aktueller, greifbarer und zugleich belastbarer Analyseergebnisse. Zu diesem Zweck führt SportsEconAustria im Auftrag des Sportministeriums eine Online-Umfrage unter österreichischen MountainbikerInnen durch.

Wir bitten Sie um Ihre Teilnahme bei diesem Fragebogen, denn jede Antwort ist wichtig und wertvoll – danke für Ihre Kooperation!

Link zur Umfrage: Mountainbiking in Österreich

Der volkswirtschaftliche Nutzen von Bewegung
Studie im Auftrag der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) und Fit Sport Austria
Studie 2015 zum Download
Icon Folder finalIcon Folder final


The Impact of Lotteries as a Funding Source for European Sport
Study on behalf of the European Lotteries
Download available

Studie 2015 zum Download
Icon Folder final


Sportberufe in Österreich
Studie im Auftrag des BMLVS
Studie zum Download

Icon Folder finalIcon Folder final


Gender Mainstreaming im österreichischen Sport
Zur Motivation von Freiwilligenarbeit im Sport
Studie im Auftrag des BMLVS
Studie zum Download

Icon Folder finalIcon Folder final


Determinanten des Erfolges in Österreichs Sportvereinen
Studie im Auftrag des BMLVS
Studie zum Download

Icon Folder finalIcon Folder final


Eine tägliche Turnstunde an Österreichs Schulen: ökonomische Aspekte
Studie im Auftrag der Österreichischen Bundes Sportorganisation
Zusammenfassung zum Download

Icon Folder finalIcon Folder final


SportsEconAustria Institut für Sportökonomie (SpEA) wurde im Dezember 2004 auf Initiative des Bundeskanzleramtes, Sektion Sport, in der Rechtsform des gemeinnützigen Vereins gegründet. SpEA positioniert sich als eine hochspezialisierte Einrichtung zum Zweck der Forschung, Lehre und Politikberatung auf dem Gebiet der Sportökonomie (und angrenzender Disziplinen). Inhaltliche Expertise, methodisch-quantitative Kompetenz und das Netzwerkkapital seiner Humanressourcen prägen das Institutsprofil.

Sie haben Interesse, eine SpEA-Studie zu übersetzen? You may be interested in translating a SpEA study? Bitte kontaktieren Sie / Please contact: admin@spea.at

Vorstand
Univ.-Prof. Dr. Bernhard Felderer (Präsident)
Dipl.-Ing. Friedrich Stickler (Vizepräsident)
Univ.-Prof. Dr. Hanspeter Hanreich (Kassier)
Mag.a Bettina Glatz-Kremsner (Mitglied des Vorstandes)
Dr. Leopold Windtner (Mitglied des Vorstandes)

Geschäftsführung
Dr. Christian Helmenstein, Geschäftsführer
Dr. Anna Kleissner, stv. Geschäftsführerin

Rechnungsprüfer
Prok. Erich Schuster, Österreichische Lotterien
Prof. Dr. Harald Steindl, Economica Institut für Wirtschaftsforschung

SpEA SportsEconAustria Institut für Sportökonomie Wien

Postanschrift:
Liniengasse 50-52, 1060 Wien, Austria

Internet: www.spea.at
E-Mail: office@spea.at
Zentrale Rufnummer (VPN): +43 (0)676-3200-400

Icon Folder final

Icon Folder final

Icon Folder final

Icon Folder final